Fingerabdruckbaum als Hochzeitsgästebuch

Mit Fingerabdrücken kann man ein Kunstwerk schaffen! Und zwar ein absolut individuelles Kunstwerk – denn der Fingerabdruck eines jeden Menschen ist einzigartig. Mit einem Fingerabdruckbaum lassen die Hochzeitsgäste ein wundervolles Erinnerungsstück für das Brautpaar entstehen.


Den Fingerabdruckbaum gibt es als Leinwanddruck oder als Druck auf Papier. Es ist ein Baum mit zunächst noch kahlen Ästen. An die Äste können nun die Gäste der Hochzeit ihren Fingerabdruck stempeln. Jeder Gast stempelt einmal und unterschreibt danach unter oder neben seinem Abdruck – so ist auch im Nachhinein noch ersichtlich, wer welchen Stempelabdruck gemacht hat.


Gut ist es auch immer, wenn Jemand für den Fingerabdruckbaum zuständig ist, sprich darauf achtet, dass wirklich jeder Gast stempelt und vielleicht auch ein bisschen auf eine harmonische Verteilung der Fingerabdrücke achtet. In der Regel ist ein solcher Fingerabdruckbaum ein optisches Highlight auf der Hochzeit, welches die Gäste gerne in Augenschein nehmen und interessiert dessen Entstehung verfolgen. Die Stempelfarben müssen nicht zwingend grün gehalten sein. Sie können auch gerne das Farbkonzept der Hochzeit wieder aufgreifen, oder die Lieblingsfarben von Braut und Bräutigam vereinen.


Die Erinnerung, die durch einen solchen Fingerabdruckbaum entsteht ist für die Ewigkeit. Das so entstandene Unikat wird von den Brautpaaren gerne in die Wohnung gehangen, wo sie sich bei jedem Anblick an ihren Hochzeitstag erinnert fühlen.


Natürlich kann man einen solchen Fingerabdruckbaum auch für andere Anlässe nutzen. Zum Beispiel an einem runden Geburtstag, einer Taufe oder Kommunion.